Fotoreise Provence Frankreich

 

 

Die Fotoreise in die Farben der Provence

mit Fotografiefestival

   

 

Die Provence, mit ihrem Licht, ihren Düften, ihren  Farben und ihrer Ursprünglichkeit! Temperamentvoll und lebensfroh sind die Menschen der Provence. Dem Flair ihres Landes entsprechend haben die Provencalen die Ockerfelsen, die Sonnenblumen- und Lavendelfelder geschaffen, die in der Leuchtkraft des Lichtes besonders brillieren.

 

 

FotoreiseprogrammLeistung, Preis und Anmeldung - Impressionen - kulturelle Inspiration  - Praktisches

 

Diese Landschaft eignet sich hervorragend für eine Fotografiereise. Hügellandschaften, Schluchten, schroffe Karstlandschaften, römische Amphitheater und Brücken, Kultur und Kunst geben ausreichend Fotomotive für charismatische Bilder.

 

Unter fotografisch- und ortskundiger Führung wird der Weg frei für den Dialog mit dem Licht, der Kamera und mit sich selbst. Das fotografische Wissen wird aufgefrischt und mit neuen interessanten Tricks und Tipps in Technik und Bildgestaltung erweitert. Die Fotografiereise beschäftigt sich mit den wichtigsten Elementen der Landschaftsfotografie, wie Motivsuche, Umsetzung, Perspektiven, Objektiveinsatz und Filtertechnik.

 

Das Fotografiefestival "Rencontres in Arles" als größtes Festival Europas, mit seinen vielfältigen Ausstellungen umrahmt niveauvoll die Fotoreise. Die Fotoausstellungen inspirieren auf vielfältige Art unsere Fotografie, so daß alte Schranken überschritten werden können. 

 

Die Reise ist so gestaltet, das Sie das Hauptprogramm mit dem Referenten nutzen können, welches Sie in Gesellschaft, Kunst und Kultur des Landes einführt.  Sie bekommen dort ausführlich die schönsten Fotomotive gezeigt und es wird Ihnen erklärt, wie Sie diese technisch, gestalterisch und konzeptionell fotografieren.

 

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, an einem oder mehreren Tagen individuell außerhalb der Gruppe die Provence zu erleben. Im Anhang finden Sie unter Reisehinweise  eine Liste mit interessanten Tagesprogrammen im Bereich Baden, Kultur, Kunst und Natur. Diese ist eine gute Ergänzung für Ihren Partner, der Sie auf Ihrer Kreativreise begleiten möchte.

 

Mehr Informationen zur Fotoreisekultur - oder zu der Frage Was ist eine Fotografiereise ? - finden Sie hier! Wenn Sie wissen wollen wie unsere Reisen so ablaufen und wer hier mitfährt, dann schauen Sie doch mal hier und hier.

Fotoreise Provence Frankreich
Fotoreise Provence Frankreich
 

________________________________________________________________________________

   

 

Reiseablauf der Fotoreise Provence

        
  1. Tag Anreise in Arles
  2. Tag Die Ockerfelsen und das Ruinendorf Oppede-le-Vieux
  3. Tag Klöster und Ockerfarben
  4. Tag In den Alpilles auf den Spuren von Vincent van Gogh und die Pont du Gard
  5. Tag Das Fotofestival in Arles, Sonnenblumen
  6. Tag Die Papststadt Avignon
  7. Tag Mount Ventoux und der Lavendel 
  8. Tag Abreise nach Deutschland
 

 

________________________________________________________________________________

 

1. Tag der Fotoreise  - Anreise in die Provence

Der Start in Eisenach ist um 2:00 Uhr. Reisegäste aus den Gebieten Rostock, Magdeburg, Berlin, Leipzig und Dresden  können so vorher mit dem Zug bequem anreisen.  Reisegäste  aus den Gebieten Hamburg, Hannover, Düsseldorf, Aachen und Frankfurt können am Flughafen Frankfurt am Main gegen 4:30 Uhr zusteigen. Hier können dann auch unsere Reisegäste aus Österreich zusteigen. Die Reisegäste aus den Gebieten München, Stuttgart, Nürnberg können anschließend gegen 6.15 Uhr in Karlsruhe zusteigen. In Basel können unsere Reisegäste aus der Schweiz zusteigen. 

 

Die Fotografiereise Provence beginnt bereits während der Anfahrt. Ab dem Frühstück ca. um  10:00 Uhr beginnen wir, die Reisegäste in die Fotografie einzuführen.  Die Grundlagen der Fotografie,  Erläuterungen zur Kamerabedienung und Bildgestaltung werden gemeinsam während der Fahrt erläutert. Der Bus ist mit einem Multimediasystem ausgestattet, wodurch wir Ihnen dies mit Grafiken, Fotografien und Filmen optimal und praxisorientiert vermitteln können. 

 

         
     
           
 

Das Dach des Fotobusses ist verglast, so dass während der Reise eine offene Atmosphäre herrscht.

 

Vorbereitung auf die Fotoreise: Unterricht zu den Themen Kameratechnik und fotografische Bildgestaltung während der Anfahrt im Fotoreisebus.

 
         
  Fotografien: Reisegast Kirstin Schätz. Durch Anklicken erreichen Sie die großen Bilder  - zurück mit Taste Pfeil nach links  

 

Am Abend ist dann Ankunft in der Provence. Hier haben Sie die Gelegenheit, sich zu entspannen und die Atmosphäre in der Provence zu genießen.  

   

________________________________________________________________________________

 

2. Tag der Fotoreise - Das Ruinendorf  Oppede-le-Vieux und das Farbendorf Roussillion

Das erste große Fotomotiv des Tages ist Oppede-le-Vieux. Das Felsen- und Ruinendorf glänzt mit seinen efeu-überwachsenen Ruinen, unterirdischen Wohnungen  und der filmreifen Kirche auf dem Gipfel mit der eindrucksvollen Schlossruine.  Das ehemalige Höhendorf liegt am Großen Luberon und ist ein einzigartiger Aussichtpunkt auf die gesamte Provence und den Mont Ventoux.

 

Anspruchsvolle Schwarzweißfotografien die später getönt werden können, entstehen hier. Aspekte der Kontraststeuerung mit klassischen analogen und digitalen Filtern, der digitalen Schwarzweißfotografie mit monochromer Tönung und hochqualitativem Druck werden praxisorientiert vorgeführt.

 

 

 

           
                     
  Fotografie: Reisegast Christian Werdin (v.l.n.r. 1), Reisegast  Ines Bengsch (v.l.n.r. 2), Reisegast Birgit (v.l.n.r. 4), Andreas Schliewe (v.l.n.r. 5). Die Fotografie können zum Vergrößern angeklickt werden.  

 

 

 

Das zweite große Fotomotiv ist der farbliche Höhepunkten, das Ockerdorf Roussillon. Rot, Orange, Gelb und Weiß wechseln hier auf grafisch anspruchsvolle Art und Weiße miteinander ab. Es wird einige Stunden dauern, bis das Motiv in seiner Vielfalt erschlossen und wahrgenommen ist. Interessante Stillleben entstehen hier im Kontrast zum stahlblauen Himmel.   Die fotografisch Aspekte  grafische Bildgestaltung und Umgang mit Licht stehen hier im Vordergrund.

 

 

 

           
                     
  Fotografie: Reisegast Christian Werdin (v.l.n.r. 1), Reisegast  Ines Bengsch (v.l.n.r. 2), Reisegast Birgit (v.l.n.r. 4), Andreas Schliewe (v.l.n.r. 5). Die Fotografie können zum Vergrößern angeklickt werden. Die Farben der Fotografien wurden nicht verändert.  

 

________________________________________________________________________________

 

3. Tag  der Fotoreise  Provence - schöne Klöster und farbige Felsen

Der fotografische Ausflug geht zum romanischen Kloster Senanque im Vaucluse aus dem 10. Jahrhundert. Brilliante Architektur der Zisterzienser steht hier unmittelbar im Kontrast zu den Lavendelfeldern der Provence. Die interessante Architektur fasziniert durch ihre Klarheit in schnörkelloser Form und Funktion.

Hervorragende Fotografien lassen sich hier sowohl mit digitaler Fotografie / Bildbearbeitung  in Farbe als auch mit klasssicher Schwarzweißfotografie in Verbindung mit niveauvoller Bildkomposition  realisieren.

 

 

           
         
  Fotografie:  Reisegast Hannes Rönsch (v.l.n.r. 1), Reisegast Ines Bengsch (v.l.n.r. 3)  Reisegast Christian Werdin (v.l.n.r. 4), Andreas Schliewe  (v.l.n.r. 2), Reisegast Birgit (v.l.n.r. 6).  Die Fotografie können zum Vergrößern angeklickt werden.  
   

Die Ockerfelsen sind eine geologische Spezialität der Provence. Diese extrem farbintensiven Felsen sind ein Eldorado für Fotografen, die sich in Licht und Farbe "austoben" möchten. Warme Farben von rot, orange, gelb bis zum klarem Weiß sind hier als Stein und Sand in schönen Formen im Kontrast zum blauen Himmel zu sehen. Es ist ein Erlebnis, dies einfach nur wahrzunehmen.

 

           
                     
  Fotografie:  Reisegast Christian Werdin (v.l.n.r. 2;3; 5), Dieter Horn ( (v.l.n.r. 1;4).  Die Fotografie können zum Vergrößern angeklickt werden. Die Fotografien sind in ihrer Farbwirkung nicht mit digitaler Bildbearbeitung verstärkt.  
      

 

________________________________________________________________________________

  

4. Tag der Fotoreise -  Auf den Spuren von Vincent van Gogh

Der Morgen beginnt in St. Remy de Provence, eine kleine gemütliche provencialische Stadt. Farbige Häuser, Läden und Cafes sind hier die Motive. Schöne alte Olivenbäume, die Vincent van Gogh malte, werden ein besonderes Motiv sein. Eine kleine, aber schöne Wanderung hoch über die gallorömische Anlage von Glanum an der Via Domita schließt sich als Kontrast zur Stadt an.

  

 
         
                 
  Fotografie:  Andreas Schliewe  (v.l.n.r. 1; 4), Reisegast Robert (v.l.n.r. 2;3) Die Fotografie können zum Vergrößern angeklickt werden.  

 

 
Anschließend führt die Tour zu dem Felsendorf Le Baux in den Alpilles. Dort lassen wir uns von einer der größten
Diaprojektionen Europas der "Cathedrale des Images" mitten in unterirdischen Steinbrüchen inspirieren. Die riesigen Katakomben scheinen wie mit dem Laser in das weiße Gestein geschnitten. Nachmittags besichtigen wir Le Baux selbst und lassen uns von dem regen Treiben in den engen Gassen leiten. Le Baux glänzt mit seinen typisch  provencialischen Details.

 

 

         
                 
  Fotografie: Reisegast Christian Werdin (v.l.n.r. 3), Alle Reisegäste der Fotoreise 2007 (v.l.n.r. 2), Reisegast Marcus Schmidt (v.l.n.r. 4). Die Fotografie können zum Vergrößern angeklickt werden.  
 

 

Am Abend geht die Tour  zum Pont du Gard, einer römischen Wasserbrücke mit faszinierender Größe und Fotogenität.   Die Wasserbrücke Pont du Gard glänzt mit ihrem Alter, der Größe und der sehr schönen abendlichen Lichtinstallation. Diese wird von uns am Abend  ausführlich fotografiert. Am Fluß Gard haben Sie die Möglichkeit für ein ausführliches Bad oder ein Picknick mit Wein, Käse und Baguette.  Die Brücke gilt als eines der schönsten Objekte römischer Architektur in Südfrankreich.
 

 

________________________________________________________________________________

 

5. Tag der Fotoreise  - Die Stadt Arles: bunter Wochenmarkt und  das inspirierende  Fotografiefestival

Der Morgen beginnt früh auf dem Wochenmarkt in Arles. Hier kann das südfranzösische Leben in allen Zügen fotografiert werden. Farbige Stoffe, Kräuter und wild diskutierende Franzosen sind das Fotomotiv. Der Charme und die Atmosphäre der Provence werden intensiv fotografiert.  Im Mittelpunkt steht hier die Realisierung fotografischer Stillleben und die Streetfotografie.

 

 
                    
         
                    
         
                 
 

Fotografie: Reisegast Britta Leupold (v.l.n.r. 1;4;6), Dieter Horn (v.l.n.r. 3), Reisegast Robert (v.l.n.r. 2), Reisegast Ines (v.l.n.r. 5;8) und Reisegast Christian Werdin (v.l.n.r. 7).

Die Fotografien können zum Vergrößern angeklickt werden.

 

 

 

Höhepunkt des Tages ist der Besuch des Fotografiefestivales "Rencontres in Arles". Dort können Sie viele Fotografieausstellungen von einzigartiger und hoher Qualität besuchen. Neue Horizonte in der Fotografie wird der Betrachter hier intensiv erschließen können. In Arles haben Sie Zeit zur individuellen Verfügung.

 

 
                        
           
                     

Das Fotografiefestival "Rencontres in Arles" gehört zu den besten Fotografiefestivals der Welt. Die Meisterwerke der Spitzenfotografen werden hier in höchster Qualität präsentiert.

Die Präsentationsvarianten der Fotografien reicht vom Monumentaldruck in einer Catherale (v.l.n.r. 1) über die abendlichen Projektion in einem Industriedenkmal mit moderner Musik und guten Getränken (v.l.n.r. 2) zum klassischen Edeldruck von Fotografien (v.l.n.r. 3) mit einer Huldigung der Analogfilme mit Backlight-System (v.l.n.r. 4) und Wechselwirkungen mit dem Betrachter (v.l.n.r. 5) bis hin zu aktuellen politisch motivierten Fotografieprojekten (v.l.n.r. 6). 

Fotografie: Reisegast Kristin Schätz (v.l.n.r. 1), Dieter Horn (v.l.n.r. 2;3;4;6), Reisegast Ariane Peters (v.l.n.r. 5), Die Fotografien können zum Vergrößern angeklickt werden.

   
    

 

     

  

________________________________________________________________________________

 

6. Tag der Fotoreise - Die historische Papststadt Avignon

Die Papststadt  Avignon glänzt mit ihrer repräsentativen mittelalterlichen Architektur, dem Theaterfestival Avignon OFF und der schönen Lage an dem Fluss der Provence der Rhone.  Die südfranzösische Stadt wird geprägt von dem alles überragenden Papstpalast, der vollständigen Stadtmauer und dem Flair des Südens. Im Kontrast dazu ergeben sich sehr schöne Motive zu moderner Architektur.

Der Fotoworkshop in der Stadt zeigt alle Varianten der Architekturfotografie von der klassischen Nachtaufnahme über die Anwendung von Filtertechnik, Arbeit mit der Kameraperspektive und der Bildkomposition in der Architekturfotografie. Das Stadtportrait wird mit einer Session Streetfotografie vervollständigt.

 

 

 

           
                     
  Fotografie: Reisegast Annett Weigel (v.l.n.r. 2), Reisegast Britta Leupold (v.l.n.r. 1;3;4), Dieter Horn (v.l.n.r. 5). Die Fotografien können zum Vergrößern angeklickt werden.  

 

 

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, individuell Avignon zu erleben oder den Papstpalast zu besuchen und gut Essen zu gehen. Zahlreiche Geschäfte mit hochwertigen Angeboten aus der Region machen Avignon zu einem vielfältigen Erlebnis. Interessant sind ebenfalls die vielfältigen Museen zur klassischen Kunst, die als Vorbild für die hochwertige Fotografieausbildung gelten. An diesem Tag muss der Fotoreisebus aufgrund der europäischen Fahrzeitregelungen stillstehen. Alle Kosten für das Programm an diesem Tag sind nicht im Reisepreis enthalten. Der Fotografiedozent begleitet die Hauptgruppe.

 

 

         
                 
  Fotografie: Dieter Horn (v.l.n.r. 1), Andreas Schliewe  (v.l.n.r. 2; 3), Reisegast Christian Werdin (v.l.n.r. 2;3;4) Die Fotografien können zum Vergrößern angeklickt werden.  

 

  

________________________________________________________________________________

  

 

7. Tag der Fotoreise - Der Berg Mount Ventoux und der  Lavendel

Früh fahren wir zum Sonnenaufgang auf den 1900 Meter hohen Berg Mont Ventoux. Am Gipfel angekommen genießen wir den einzigartigen Blick auf die Provence zwischen Rhone, Mittelmeer und Alpen zum Sonnenaufgang. Das morgendliche Licht bietet faszinierende Lichtstimmungen von der Höhenlandschaft. 

Anschließend führt eine Wanderung vom Gipfel des Mount Ventoux etwa 400 Höhenmeter nach unten. Auf dem Weg begegnen uns sehr viele fotografische Motive wie Bäume in ihrer natürlichen Kampfzone und schöne farbenreiche Pflanzen für Makrofotografie.

 

       
             
  Fotografie: Reisegast Christian Werdin (v.l.n.r. 1), Reisegast  Kristin Schätz (v.l.n.r. 2), Reisegast Frank Fiedler (v.l.n.r. 3). Die Fotografien können zum Vergrößern angeklickt werden.  

 


Ab Mittag sind Sie in der Stadt des
Lavendels:  Sault. Dort können Sie ausführlich provenzialisches Essen genießen und das kaufen, was Sie schon immer in der Provence einkaufen wollten.
In der Umgebung von Sault fotografieren wir die Lavendellandschaft ausführlich vor der Kulisse der Hout Provence. Hervorragende Blickachsen zwischen der ursprünglichen Architektur und dem Lavendel bilden hier anspruchsvolle Motive, die individuell in der hochprovencialischen, lichtdurchfluteten Landschaft gestaltet werden können.

 

         
                 
  Fotografie: Reisegast Frank Fiedler (v.l.n.r. 1; 2), Reisegast Christian Werdin (v.l.n.r. 3;4). Die Fotografien können zum Vergrößern angeklickt werden.  

 

________________________________________________________________________________

 

8.  Tag der Fotoreise  - Die Rückreise

Gegen 7:30 Uhr starten wir die Rückreise nach Deutschland. Die Bildbearbeitung der Fotografien kann über den eigenen Laptop realisiert werden - für alle über den Monitor des Busses sichtbar. Die Galerie mit den Impressionen der Fotoreise wird aus allen Kameradaten gemeinschaftlich zusammengebaut. Für die eigene persönliche Erinnerung wird diese dann an alle Reisegäste per DVD verteilt. Zusätzlich gibt es viele interessante Informationen zur Fotografie, zur Gestaltung und Kunst, die die gefühlte Fahrtzeit verkürzen.

Am späten Abend erreichen wir Thüringen. Hier endet der fotografische Ausflug nach Frankreich. Mit den entsprechenden Pausen fahren wir dann über  Karlsruhe Hbf, Frankfurt Flughafen und Eisenach wieder zurück. Von dort aus können Sie dann bequem mit dem Zug nach Hause fahren.

 

________________________________________________________________________________

 

 

 

Leistung der Fotoreise

  1. PHOTOSCHULE HORN - Fotoreisequalität
  2. Gesetzlich vorgeschriebener Reisesicherungsschein
  3. 8  - Reisebegleitung Fotografen Dieter Horn, orts- und sachkundig
  4. Hotelübernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück in Arles
  5. Eintritte in das Fotografiefestival und die Cathedrale des Images
  6. Bustransfer von den Treffpunkten in Deutschland in die Provence und wieder zu den Treffpunkten zurück  im unseren Fotoreisebus
  7. Begleitbuch zur Reise (Tour, Gestaltung und Technik der Fotografie)

 

 

Preis der Fotoreise

Preis pro Person 1445 Euro

Einzelzimmerzuschlag 230 Euro

Personenanzahl ohne Reiseleiter 

- minimal 10 Personen

- maximal 12 Personen

 

Termin und Anmeldung zur Fotoreise Provence

 

Die Buchung läuft über das Servicebüro

Termine: Klicken Sie hier, um zur Terminliste zu gelangen. Der Fotoworkshop findet im Sommer statt.

Veranstalter: PHOTOSCHULE HORN

 

Das Programm der Fotoreise kann zugunsten der Qualität verändert werden,

insbesondere aus Gründen wechselnder Witterung und des sich damit ändernden Lichtes

sowie wegen sich ändernder Öffnungszeiten der Fotomotive.

 

 

Was ist nicht in der Leistung enthalten?

 

  1. Fototechnik, Computer

  2. eigene Druckkosten

  3. Speisen und Getränke (außer Frühstück im Hotel)

  4. Ausgaben privater Natur

 

________________________________________________________________________________

 

         
                 
  Fotografie: Reisegast Anne (v.l.n.r. 1), Andreas Schliewe (v.l.n.r. 2;4), Reisegast Gerda (v.l.n.r. 3). Die Fotografie können zum Vergrößern angeklickt werden.  
 
 

Fotogalerie mit Impressionen der  Fotoreisen Provence  

 

Reisegäste aus Stuttgart, Berlin, Wien, Aachen, der Schweiz und ganz Deutschland und Thüringen genossen eine Woche lang die Farben und das Licht der Provence. Besonderes Highlight waren die Motive Felsendörfer, Lavendel, das südfranzösische Leben und der Besuch des Fotografiefestivals

Rencontres in Arles.

Hier finden Sie die Galerie der Fotoreise Provence 2013, die Fotoreise Provence 2012, die Fotoreise Provence 2011, die Fotoreise Provence 2010, die Fotoreise Provence 2009, die Fotoreise Provence 2008,  die Fotoreise Provence 2007, die Fotoreise Provence Jugend 2007, die Fotoreise Provence 2006 und die Fotoreise Provence 2004.   Die  Fotoreisen in die Provence führen wir jährlich seit dem Jahr 1999 durch. 

 

________________________________________________________________________________
 

 

Kulturelle Inspiration zur Fotoreise Provence

 

Literatur:  PETER MAYLE spielt mit wunderschönen englischen Humor die charakterlichen Marotten der Provencalen aus. Schöner Zeitvertreib in der dunklen Jahreszeit oder auf der Bustour. Das Erstwerk MEIN JAHR IN DER PROVENCE wurde von CEZANNE GESUCHT und TOUJOUR PROVENCE gefolgt.

 

          

Musik und Film: Die legendäre Musik von YANN TIERSEN  zum legendären Film DIE FABELHAFTE WELT DER AMELIE vom Regisseur JEAN JEUNET. Schöne Welten  zum Träumen und  Lachen im französischen Stil.

 

       

 

 

 

 

 

 

 

Presse: Die Tageszeitung LA PROVENCE zum Schnuppern tagesaktuell über das Internet. Aktuelles Nachrichten über die Provence. 

 

Comic: ALFONS DAUDET (Vorlage)  und Mittei (Comic) veröffentlichen über die Reihe SALLECK PUBLICATIONS einen lustigen Comic über die Schwächen wie Völlerei, Weinseligkeit und Knorrigkeit der Provencalen die sie für uns so nett und liebenswert machen. Der Roman (Original nur Schriftlich) BRIEFE AUS MEINER MÜHLE ist hier reizvoll mit vielen lustigen Details illustriert.

     

 

________________________________________________________________________________

 

Praktische Informationen zur Fotoreise Provence

Es sind bitte zur Fotoreise folgendes mitzubringen:

  1. Wir bitten Sie, eine sehr gute digitale Kompaktkamera, digitale Bridgekamera oder digitale / analoge  Spiegelreflexkamera und ein Stativ mitzubringen

  2. Besitzer von Analogkameras bringen bitte  16 Stück Filmmaterial mit 100ASA Empfindlichkeit mit - optimal Fujicolor Reala 100

  3. Besitzer von Digitalkameras bringen bitte das Ladegerät für die Akkus und einen Ersatzakku. Die Bedienungsanleitung ist immer mitzubringen.

  4. wenn vorhanden, Kompaktblitzgerät

  5. Taschenlampe, Badekleidung

  6. wenn vorhanden einen Laptop zur Bildbearbeitung ( Software wird von der PHOTOSCHULE HORN gestellt )

 

 

 

Voraussetzungen:

Es sind keine Fähigkeiten in der Fotografie notwendig. Kamerabedienung und Bildgestaltung werden während der Fotoreise Provence ausführlich unterrichtet.

  

Treffpunkt und Einsteigepunkte:

Von Hamburg, Berlin, Dresden, Frankfurt (Main), Stuttgart, Freiburg führen korrespondierende Züge zu den Einstiegsbahnhöfen.

    

______________________________________________________________________________

© Copyright - Photoschule  Home - Impressum

 

  

 

Kompetenzbegriffe: Digitale Fotografie - Photographie - Fotokurs Provence - Fotolehrgang - Fotoseminar - Fotopraxis - Fotoworkshop Provence - Landschaftsfotografie - Naturfotografie - Schwarzweißfotografie - Fotoscout - Fotosafarie - Juli - Sommer